Drucken

Die Bügelpuppe TUBIE®

Die Bügelpuppe TUBIE®

Die Bügelpuppe TUBIE®

Allgemeine Informationen zum TUBIE Hemdenbügler

Bei dem Hemdenbügler handelt es sich um eine sogenannte Bügelpuppe.
Das heißt, das Hemd wird einer aufblasbaren Puppe angezogen, die Luft innerhalb der Puppe wird erhitzt und das Hemd so geglättet.
Damit dies einwandfrei funktioniert, muss das Hemd schleuderfeucht über die Puppe gestülpt werden, ist das Hemd zu trocken kann es nicht richtig geglättet werden.
Nach dem Glätten erfolgt eine Kaltphase, in der die Luft innerhalb der Puppe kühl ist.
Dies bewirkt einen Knitterschutz, so dass das gebügelte Hemd längerfristig faltenfrei bleibt.
Der TUBIE Hemdenbügler ist sowohl für schmale Hemden, als auch für größere Größen geeignet.
Die Schulterstangen können je nach Größe des zu bügelnden Hemdes angepasst werden, die Spanner, welche für ein faltenfreies Ergebnis sorgen, können bei sehr schmalen und sehr breiten Hemden problemlos angebracht werden, so dass sie ihre Funktion zu hundert Prozent erfüllen.

Der TUBIE Hemdenbügler muss nach der Lieferung zunächst montiert werden. Dies gestaltet sich leichter als gedacht. Als erstes werden die Rollen in das Fuß-Kreuz gesteckt, ähnlich wie bei einem Schreibtischstuhl. Danach wird die Gasdruckfeder mit dem dicken Teil in das Fuß-Kreuz gesteckt. Anschließend wird der Lüftermotor auf die Gasdruckfeder gesetzt, indem jener mit beiden Händen passgenau aufgesteckt wird. Hierbei muss darauf geachtet werden, dass alles einrastet und fest miteinander verbunden ist. Dies kann durch das Anheben des TUBIE Hemdenbüglers kontrolliert werden. Dabei wird nur der Lüftermotor mit beiden Händen angefasst und hochgehoben, hebt man hierbei auch die Gasdruckfeder und das Fuß-Kreuz an, ist die Montage bis hierhin geglückt. Wenn nicht, sollte das Zusammenstecken noch einmal wiederholt und darauf geachtet werden, dass nun wirklich alles eingerastet ist. Hierzu müssen beide Hände an den Ring gelegt werden, der Hebel fest nach oben gezogen werden und die Maschine abgenommen werden. Danach kann eine erneute Montage erfolgen.

Ist die Montage geglückt, kann die Hemdenstange zusammengesteckt und in die Führungsschiene eingeführt werden. Danach müssen die Schulterteile ausgerichtet werden, indem sie leicht nach innen geschoben und nach unten gebogen werden. Weiterhin müssen die Schulterteile in der Breite an das zu glättende Hemd angepasst werden, wenn schmale Bügelteile aufgezogen werden sollen. Abschließend wird der Hemdenbezug über die Hemdenstange gezogen und mittels des Gummizuges am unteren Metallrand befestigt. Des Weiteren werden Ringe auf die Ärmel geschoben, damit die Ärmel nur so weit aufgeblasen werden, wie die Ärmel des Hemdes lang sind. So können lang- und kurzärmelige Hemden problemlos gebügelt werden.

Abschließend kann die Maschine am Hauptschalter eingeschaltet werden, für ein schleuderfeuchtes Hemd werden circa sechs Minuten Bügelzeit und eine Minute Kaltluft als Knitterschutz benötigt. Zum Glätten wird das Hemd über die TUBIE Bügelpuppe gezogen, der obere Knopf geschlossen, die TUBIE mit heißer Luft aufgeblasen und so geglättet. Hierbei sollten die Hemdenspanner vorn über Kreuz die Knopfleiste fixieren und weitere Spanner je nach Bedarf ausgerichtet werden. Die Bügelzeit kann über die Stopp-Taste sowie die Pfeiltasten minimiert oder maximiert werden, das doppelte Drücken der Stopp-Taste beendet den Glättvorgang. Sollte der Kragen, die Manschetten oder Taschen nicht richtig glatt werden, kann hier während des Glättvorganges mit einem Bügeleisen nachgeholfen werden.

Es können nicht nur Hemden, sondern so gut wie jedes Kleidungsstück mit der Bügelpuppe von TUBIE geglättet werden, denn es können passende Netzüberzüge für Hosen und Röcke mitbestellt werden.